Das Spiel

Stellen Sie sich eine Welt vor, die unserer recht ähnlich ist, wenn man das Rad der Zeit um einige Jahrhunderte zurückdreht. Ein ganzer Kontinent auf dem alles Leben seinen Lauf nahm, wie zur Zeit der antiken Hochkulturen, bis etwas Schreckliches geschah, und sich das Antlitz der Welt für immer veränderte.

Eine Welt, die nun düster und zerschlagen wirkt, auf deren kargen Ebenen beständig seichter Nebel liegt, als wäre sie dem Untergang geweiht. Dunkle Schemen bewegen sich nahezu lautlos durch vertrocknete Wälder und über ausgedörrte Grasebenen, wo jeder Schritt den Staub der Vergangenheit aufwirbelt und den Unruhestifter zu ersticken droht.

Was bleibt ist ein Reich, dessen Städte in Trümmern liegen, eine Zivilisation, die zersplittert ist und deren verwitterte Bollwerke des Glaubens das Einzige sind, was übrig ist von vergangenen Zeiten des Überflusses. Tief in diesen Festungen haben sich die Überlebenden des vergangenen Zeitalters verschanzt. Die Erben der Ära des Krieges haben sich ihre Kultur und Geschichte bewahrt und sich und das Wissen darum hinter mächtigen Mauern verborgen, während da draußen nur lebensfeindliche Ödnis und Wahnsinn zu sein scheinen.

Doch es gibt Hoffnung. In den Tempelstädten wächst die Saat der Götter heran, Individuen von übernatürlicher Macht und außergewöhnlicher Kraft. Neben den normalen Sterblichen wird die neue Zeit von Wesen beherrscht, die halb Gott und halb Mensch sind. Die Götterkinder treten das dunkle Erbe an, welches ihnen ihre Vorväter überlassen haben und tragen die Last der Welt auf ihren Schultern. Die Verantwortung für die gesamte Zivilisation liegt in ihren halb-göttlichen Händen. Die Welt ist im Umbruch und es wird Zeit, die Bunker zu verlassen, zu denen die Tempel geworden sind und der verwundeten und verwüsteten Welt dort draußen entgegenzutreten.

Das Licht der Zukunft muss erst noch aus der Dunkelheit geborgen werden.

Das ist Ihre Welt! Das ist Ihre Aufgabe! Sie sind einer von Wenigen, die die Macht haben etwas zu verändern. Machen Sie Gebrauch davon!

Herzlich Willkommen in der Welt von Himmelsstürmer!

Die Fantasy Welt, in die Sie diese Seite entführen soll, ist nicht wie andere Welten, die Sie vielleicht kennen oder im Geiste schon besucht haben.

Dieses Reich war im Begriff, seine erste kulturelle Blütezeit anzustreben, ähnlich wie die alten Kulturen, die allesamt wieder zusammenbrachen, Griechen, Römer, das persische Reich oder das alte Ägypten sind mit dieser Welt zu vergleichen. Ein Großreich, vereint im Glauben, doch gespalten durch die unzähligen Kulturen, die es sich einverleibt hatte.
Wie all diese Großreiche auch, war dieses Königreich der Götter dem Untergang geweiht. Ein Bruch zwischen den Kulturen, begründet im Glauben, führte zum Weltkrieg.

Die Götter, die diese Welt erschaffen hatten waren ihr Untergang. Der furchtbare Ansturm von Hass und Gewalt den die Götter gegeneinander entfesselte rollte über alle Völker hinweg und lies keinen Flecken der Welt unberührt. Am Ende dieses Krieges fielen die Götter und die Welt drohte mit ihnen zu sterben. Im Angesicht des Todes kam die Einsicht, dass die Welt nach der Schlacht in Trümmern lag und der Funke der Göttlichkeit wurde an eine neue Generation übergeben, die nun ein schweres Erbe antritt.

Ohne die Götter ist die Realität zu einer gesetz- und orientierungslosen Sphere geworden, die für alle in ihr lebenden Wesen unberechenbar ist. Nur an den Grabstätten der toten Götter, wo ihre Aura das Land zur Ordnung ruft, ist ein geregeltes Leben möglich. Umso weiter man sich davon entfernt, je unberechenbarer wird die Umwelt und schlägt Mensch und Tier mit Phänomenen und spontanem Wandel. Ackerbau ist beinahe unmöglich, das Wetter besteht aus unberechenbaren Naturgewalten und widernatürliche Monster - menschlicher und tierischer Gestalt - durchstreifen das Land jenseits der Tempelstädte. Ketzer und Kulte haben die Menschen in ihrem hasserfüllten Griff und verleugnen die einzig wahren Götter und mit ihnen kommt der Nebel, der Trugbilder der alten Zeit, des Krieges und Wahnsinn bringt.

Doch es gibt Hoffnung. Sie sind diese Hoffnung, ein Kind der Götter! Sie können die Welt verändern!

Menschen und andere Wesen, die den Tod ihrer Götter überlebt haben und die es fertig bringen zu bestehen, kämpfen um das Land da draußen unter der Führung der Götterkinder. Jene, die gesegnet sind und die Macht der toten Götter im Rücken haben, können das Ödland vor den Toren der Tempel wiederbeleben. Neue Bauten erheben sich einsam aus den Ebenen der Einöde und zeugen in ihren bunten, wenn auch abblätternden Farben von altem Glanz und neuer Herrschaft.
Ihre Bewohner sind die neue Kultur, auferstanden aus den Ruinen der vergangenen Zeit. Allgegenwärtig sind die Geschehnisse und Erfahrungen, die lange zurück liegen, in einer strahlenden Vergangenheit, die in dunklen Zeiten endete.

Ein neuer Anfang wird geschaffen, hinter diesen Mauern und langsam breitet sich der Flickenteppich der Häuser und Felder wieder jenseits der wehrhaften Mauern der Kastengebäude aus. Dünne Lebensadern spinnen sich durch die Ödlande um sie von Neuem aufblühen zu lassen. Hoffnung hält wieder Einzug in den Herzen jener, die sich dem Land so lange verschlossen. Die Götterkinder sind diese Hoffnung!

Doch mit skeptischen Blicken verfolgen jene, die weit draußen in der Öde unbemerkt ihre Heimat fanden - ohne Last der Erinnerung im Rücken - aus wettergegerbten, müden Gesichtern das Aufkommen einer neuen Zeit; dem Zeitalter der Gesegneten Diener.

Machen Sie sich auf, einer dieser Gesegneten Diener zu werden! Folgen sie den verwischten Spuren im Staub des Ödlandes und entdecken Sie die Kultur der Assra-Tar, der Götterkinder, die sich aufmachen, die Welt zu verändern.

Kämpfen Sie an ihrer Seite und erschaffen Sie neue Helden.
Himmelsstürmer - Ihr Kampf um die Hoffnung in einer sterbenden Welt hat begonnen!

Anmerkung: Himmelsstürmer ist ein klassisches Tischrollenspiel, das mit Charakterbögen, Würfeln und Stiften gespielt wird. Wer sich bisher noch nicht mit Pen&Paper-Rollenspiel befasst hat, aber mehr über das Thema erfahren möchte, der findet eine Erklärung auf unserer Partnerseite, dem Avalon-Portal.

http://www.avalon-projekt.com/131.0.html